Kapitel 1 – Einleitung

Expertenpanel

Beiträge aus Handbuch Digitalisierung und Handbuch HR-Management zum Thema

Mindset: Digital Change
Die Verantwortung für das „Projekt Digitalisierung“ kann schon allein aufgrund der Komplexität und des nötigen Kulturwandels nie allein bei einer Abteilung liegen, z. B. der IT, sondern muss von Anfang an das gesamte Unternehmen betreffen.
https://handbuch-digitalisierung.de/mindset-digital-change/
Der „Chief Digital Officer“
Alle Unternehmensbereiche sind von der digitalen Transformation betroffen. Der CDO ist das Bindeglied zwischen Marketing, IT und der Geschäftsleitung und für die Umsetzung und langfristige Verankerung der Digitalisierung des Unternehmens verantwortlich.
https://handbuch-digitalisierung.de/der-chief-digital-officer/
Einfluss der Digitalisierung auf den Vertrieb
Die jeweils eingesetzte Technologie sollte dem Vertrieb einen Informationsvorsprung verschaffen. Die Umsätze durch E-Commerce werden auch 2018 weiter steigen. Dies zeigt eindeutig, dass es sich für Unternehmen lohnt, die Arbeit in eine hochwertige Internetvermarktung zu investieren.
https://handbuch-digitalisierung.de/abteilung-vertrieb/
Einfluss der Digitalisierung auf das Marketing
Heute stehen Unternehmen vor der Herausforderung, die häufig auch strukturell separierten Bereiche vernetzt zu steuern. Nicht zuletzt die Digitalisierung hat dazu beigetragen, zu erkennen, dass Markenführung wesentlich mehr Bereiche als nur das Marketing betrifft.
https://handbuch-digitalisierung.de/abteilung-marketing/
Einfluss der Digitalisierung auf Produktion & Fertigung
Cyber-physische Fertigungseinheiten kommunizieren über das Internet der Dinge in Echtzeit sowohl miteinander als auch mit der Fertigungsanlage. Der Trend geht dabei weg von standardisierten, hin zu individuellen, auf den Kunden zugeschnittenen Produkten.
https://handbuch-digitalisierung.de/abteilung-produktion-fertigung/
ERP-Systeme verwandeln IoT-Daten in optimierte Prozesse
Um die Möglichkeiten von Industrie 4.0 voll auszuschöpfen, müssen die aus Sensorendaten gewonnenen Erkenntnisse operationalisiert und in effizientere Prozesse umgesetzt werden und das ist die zentrale Aufgabe von ERP-Systemen in Industrie-4.0-Umgebungen.
https://handbuch-digitalisierung.de/erp-systeme-verwandeln-iot-daten-in-optimierte-prozesse/
Einfluss der Digitalisierung auf Einkauf & Beschaffung
Die Digitalisierung ist damit auch der Treiber für das Next-Level-Procurement, bei dem neue Anforderungen wie Agilität, Kollaboration und Analytik gefragt sind.
https://handbuch-digitalisierung.de/abteilung-einkauf-beschaffung/
Wie arbeiten „Digitale Stars“?
In diesem Beitrag versuchen wir diese Frage zu adressieren, indem wir erfolgreiche Unternehmen der Digitalwirtschaft untersuchen, welche wir als „Digitale Stars“ bezeichnen. Eine Untersuchung von innovativen Organisationsstrukturen und Arbeitsgestaltungsmaßnahmen.
https://handbuch-digitalisierung.de/wie-arbeiten-digitale-stars/
Optimierte Infrastruktur treibt die digitale Transformation an
Mit einem verlässlichen Partner an der Seite sollten Unternehmen jetzt einen Proof of Concept starten, erste Erfahrungen sammeln und das Wissen möglichst rasch in weiteren Projekten umsetzen.
https://handbuch-digitalisierung.de/optimierte-infrastruktur-treibt-die-digitale-transformation-an/
BPM: Wegbereiter der digitalen Transformation
„Business Process Management“ (BPM) gilt vielerorts immer noch als komplex und teuer. Tatsächlich aber reduziert BPM die System- und Prozesskomplexität. Mit einer fundierten Einführungsmethodik beschleunigt sich zudem der digitale Wandel.
https://handbuch-digitalisierung.de/bpm-wegbereiter-der-digitalen-transformation/
Offene Logistikplattform erhöht die Transparenz
Das cloudbasierte Logistikportal catkin vernetzt Kunden und Dienstleister über frei konfigurierbare Aufträge. Es ermöglicht so eine systemunabhängige, unternehmensübergreifende und zugleich standardisierte Kommunikation.
https://handbuch-digitalisierung.de/offene-logistikplattform-erhoeht-die-transparenz/
Design-Thinking in agilen Projekten
Rein organisatorisch betrachtet, kann Design-Thinking in agilen Projekten in Unternehmen jeglicher Organisationsform, unabhängig der Branchenzugehörigkeit, eingesetzt werden. Über eine Kreativitätstechnik zur Ideenfindung und Lösungsentwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen.
https://handbuch-hr.de/design-thinking-in-agilen-projekten/
Smarte Lösungen für den Handel
Intelligent verknüpft ergeben sich aus anonymisierten Daten neue Erkenntnisse, die für Unternehmen unterschiedlichster Branchen ebenso wie für Kommunen, öffentliche Verkehrsbetriebe und die Gesellschaft insgesamt relevant sind.
https://handbuch-digitalisierung.de/smarte-loesungen-fuer-den-handel/
Digital Finance
Durch den Druck der FinTechs und der Digitalisierung der Finanzbranche haben mittlerweile auch traditionelle Bankhäuser erkannt, dass sie aktuelle Techniken einsetzen müssen, um den Bedürfnissen der Kunden zu entsprechen.
https://handbuch-digitalisierung.de/digital-finance/
Virtual & Augmented Reality
Technologische Entwicklungen, die es uns jetzt schon erlauben, die Wirklichkeit zunehmend zu virtualisieren, sind vorhanden. Schon jetzt lässt sich erahnen, welche Änderungen auf uns zukommen.
https://handbuch-digitalisierung.de/virtual-augmented-reality/
Smart, jetzt wirklich?
Hersteller sollten Sicherheit und Datenschutz als solide Basis digitalen Handelns verstehen. Regelmäßige Sicherheitsupdates müssen garantiert beim Endanwender ankommen, im Ernstfall in wenigen Tagen oder sogar Stunden.
https://handbuch-digitalisierung.de/smart-jetzt-wirklich/
Mobile Economy
Ortsungebunden und immer erreichbar. Mancherorts heißt es nicht mehr „Mobile First“, sondern „Mobile Only“. Es wird mobil gelebt, gespielt, gearbeitet, gelernt, eingekauft, bezahlt und Geld überwiesen.
https://handbuch-digitalisierung.de/mobile-economy-2/
Cloud-Computing
Die Ressourcenverteilung der Cloud-Infrastruktur wird künftig nicht nur automatisiert ablaufen, vielmehr werden selbstlernende Computersysteme die zugrunde liegenden Automatismen nutzerspezifisch weiterentwickeln.
https://handbuch-digitalisierung.de/cloud-computing-2/
Vom ECM zum EIM
Die Informationsbeschaffung und -verarbeitung erfordert eine sich selbst optimierende Organisation, sprich das Unternehmen muss aus den Informationen lernen und das Angebot anwenderorientiert anpassen.
https://handbuch-digitalisierung.de/vom-ecm-zum-eim/
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.